Kammut-Spaghetti mit Gemüse und Tempeh in Kokos-Curry-Sauce

An Tempeh mussten wir uns erst herantasten. Unser erstes Mal war auf dem Vegan Street Festival in Stuttgart. Die erwartete Geschmacksexplosion ging aber total nach hinten los. Neee…. das will man doch nicht essen.

Tempeh sind fermentierte Sojabohnen und kommt ursprünglich aus Indonesien. Unserer nicht. Der kommt aus dem Allgäu. Und er ist der erste der uns schmeckt. Es scheint so, dass es sich mit Tempeh genauso verhält wie mit Tofu. Auch hier haben wir lange gesucht, bis wir den Richtigen gefunden haben.

Tempeh enthält viele Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien, Ballaststoffe und hochwertiges, leicht verfügbares Protein.

Einfach mal ausprobieren. Isch g’sond!

Kammut-Spaghetti mit tempeh

Kammut-Spaghetti mit Gemüse und Tempeh in Kokos-Curry-Sauce

Gericht Hauptgericht
Portionen 2

Zutaten
  

  • 200 g Kammut-Spaghetti
  • 1 Spitzpaprika
  • 1 Karotte
  • 1 Zucchini
  • 1 Schalotte
  • 100 g Tempeh
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 EL Sesamöl
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Spaghetti in Salzwasser al dente kochen.
  • In der Zwischenzeit in einer Pfanne ohne Fett den Sesam rösten, die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Zucchini und Paprika in feine Streifen, die Karotte schälen und in Scheiben schneiden. Den Tempeh würfeln.
  • Den Sesam aus der Pfanne nehmen, wenn er Farbe angenommen hat und duftet.
  • Das Öl in die Pfanne geben und die Zwiebel andünsten. Nach 2-3 Minuten den Tempeh mit anbraten, bis er eine goldbraune Farbe annimmt.
  • Das Gemüse dazu geben und ein paar Minuten mit anbraten. Dann mit der Kokosmilch ablöschen. Mit Curry, Garam Masala, Pfeffer und Salz würzen.
  • Die Spaghetti auf Teller verteilen, mit der Sauce übergießen und mit Sesam bestreuen.
Keyword Pasta