Die Seiser Alm – unsere neue große Liebe in Südtirol

Die Sieser Alm

Weihnachtsurlaub. Die Feiertage liegen gut und so steht der Plan schnell fest. Auf gehts zum Skifahren!

Ok, der Plan ist die eine Sache, das Wohin eine Herausforderung. Wir suchen ja im Winter immer die Eierlegende-Schnee-Woll-Milch-Sau. Also wenig Menschen, viel Schnee! Und man soll Skaten, Schneeschuhwandern, Winterwandern und Skifahren können! Gibt`s nicht?

Oh doch, für uns seit diesem Winter schon.

Bei unseren Vorbereitungen werden wir auf dem Blog der lieben Steffi von Outdoorkid fündig. Die Seiser Alm in Südtirol soll es werden. Zwar berichtet Steffi über alle Möglichkeiten eines gepflegten Familienurlaubs, aber hey, wir können auch Spaß haben. Auch wenn wir keine Kinder haben! Aber auch das sollte sich noch ändern …

Altersgemäß gehen wir die Tour in zwei Etappen an. Über den Fernpass geht es nach Imst. Den Brenner mag ich nicht so. Dann doch lieber über den Reschenpass nach Bozen. Dauert länger? Egal. Wir sind sowieso mit unserer alten Mühle langsam unterwegs.

Nach einer regenreichen aber entspannten Nacht geht es weiter Richtung Reschenpass. Bei unserer Abfahrt in Imst zeigt die Webcam nur Regen. Also alles save. Bis wird dort sind hat der Winter Einzug gehalten.